Initialize player.

Oktoskop

Die Sendereihe, die schon 2007 mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet wurde, ist Kino & Diskurs in seiner schönsten Form. Statt Mainstream und Häppchen gibt’s cineastische Entdeckungen und ausführliche Gespräche mit FilmemacherInnen. Präsentiert werden vorwiegend Filme, die man abseits von Festivals kaum zu sehen bekommt. Ein Pflichttermin für alle, die wissen, dass Kino mehr ist. In der Oktothek sind aus rechtlichen Gründen nur die Gespräche mit den FilmemacherInnen verfügbar.

zum Sendungschannel

Sendung vom 19.01.2014

(R: Ludwig Wüst, A 2011) Die Kamera läuft, das Medium stellt ein Medium vor. Eine Einstellung. Keine Illusion. Durch die Reduktion auf das Elementarste führt Regisseur Ludwig Wüst seine ProtagonistInnen und ZuseherInnen an die Grenzen des Aushaltbaren. "TAPE END" bewegt sich irgendwo zwischen Laborversuch, Performance und Kammerspiel. Zu Gast im Studio bei Lukas Maurer erzählt der Filmemacher u.a. über das filmische Erzählen ohne Schnitt, das Vertrauen in die SchauspielerInnen und den Drang nach dem künstlerischen Experiment.



Weitere Folgen aus dieser Sendereihe

Oktoskop

There are no Syrian R...
15.10.2017 | 50min

Oktoskop

Zur Viennale 2017: Le...
08.10.2017 | 113min

Oktoskop

So schön wie du
01.10.2017 | 45min

Oktoskop

Das schlechte Feld
28.05.2017 | 84min

Oktoskop

Vienna Shorts 2017
21.05.2017 | 74min